12.04.2021 / Medienmitteilungen / /

Roland Basler präsidiert die Bezirkspartei Die Mitte

Der ehemalige Präsident der BDP Aargau, Roland Basler, ist der erste Präsident der Partei Die Mitte des Bezirks Zofingen. Seine Wahl erfolgte an der ordentlichen Generalversammlung durch Akklamation. Basler folgt auf Roger Lussi, der die Bezirkspartei der CVP vor dem Zusammenschluss mit der BDP und dem Namenswechsel ad interim geführt hatte.

Ein politisches Schwergewicht
Im letzten Herbst hatten die Aargauer Kantonalparteien der CVP und der BDP beschlossen, unter dem Namen Die Mitte künftig gemeinsam zu politisieren. Nachdem die Delegierten der CVP dem Namenswechsel im Januar zugestimmt hatten, stand dem Zusammenschluss nichts mehr im Wege. Er bildete für Roger Lussi auch den Startschuss, die Bezirkspartei in Zofingen auf eine neue Basis zu stellen. An der kürzlich digital durchgeführten Generalversammlung erfolgte mit der Statutenänderung die Einführung  des neuen Namens diskussionslos. Damit wurde auch die Voraussetzung für die Wahl des neuen Präsidenten geschaffen.

Er sei erfreut, mit dem ehemaligen Präsidenten der BDP Aargau ein politisches Schwergewicht zur Wahl an die Spitze der Bezirkspartei vorschlagen zu können, sagte Lussi. Und er zeigte sich überzeugt, dass mit ihm auch das Fundament gelegt werde, um mit viel Schwung in die nächsten Grossratswahlen in vier Jahren steigen zu können. Roland Basler, der seit Anfang dieses Jahres in der Parteileitung und im Vorstand der Kantonalpartei Einsitz hat, erklärte, dass er sich riesig auf die neue Aufgabe freue, und dass er sich viel vorgenommen habe. Basler ist Eidg. dipl. Leiter technischer Kundendienst, wohnt in Kölliken und gehörte von 2009 bis 2016 für die BDP dem Grossen Rat an. Er ist 52-jährig, verheiratet und Vater von drei Kindern.

Gut aufgestellte Bezirkspartei
Dass die Bezirkspartei Die Mitte bereits gut unterwegs ist, zeigt sich auch darin, dass sie für den auf Ende im Januar 2022 in Pension gehenden Ferdinand Altermatt mit David Holliger einen kompetenten Nachfolger an die Spitze des Familiengerichts vorschlagen kann. Holliger wohnt in Lenzburg und arbeitet als Anwalt in Zofingen. Neben der Wahl von Roland Basler zum Präsidenten, wurde an der Generalversammlung auch der Vorstand neu zusammengestellt. Er besteht neben Basler aus Michèle Graf (Aktuarin, Mühlethal) und Raphael Zimmerli (Finanzen, Oftringen) sowie den Ortsparteivertretern Stéphanie Hagmann (Zofingen) und Roger Lussi (Strengelbach).